MicroStep realisiert Schneidanlage mit außerordentlicher Größe Für eine Werft in Nordamerika konzipiert der Weltmarktführer im automatisierten Plasmaschneiden eine Schneidlösung für den Schiffbau mit einem 16 Meter breiten Portal

Publiziert 08.07.2016 / Inbetriebnahme / Erich Wörishofer
Präzise Paneele bearbeiten: Schneidlösung für den Schiffbau mit einem 16 Meter breiten Portal

Die Bearbeitung breiter Bleche sowie von Paneelen auf einem Portal ist für Ingenieure und Maschinenbauer eine große Herausforderung – gerade bei besonders breiten Portalbrücken ist die Gewährleistung höchster Präzision kein einfacher Aspekt, da auf das System immense Kräfte wirken. Für eine Werft in Kanada realisierte MicroStep gemeinsam mit der Pema-Gruppe eine Schneidanlage mit einem 16 Meter breiten Portal zur Paneelbearbeitung auf einem Arbeitsbereich von 15.000 x 13.000 mm. Die Paneelschneidanlage ist seit mehreren Monaten erfolgreich in Betrieb. Daher ist das Know-how von MicroStep weiter gefragt: für einen weiteren Kunden aus Nordamerika wird aktuell eine Paneelschneidanlage mit einem 24 Meter breiten Portal gebaut.


Als leistungsfähigster Transportweg der Erde gilt das Wasser. Mit immer größeren Schiffen können große Gütermengen mit wenig Personal, klimaschonend über große Strecken transportiert werden. Ein Umstand, der in einer globalisierten Welt immer mehr genutzt wird. Ob Tanker für Erdöl, Kühlschiffe für Lebensmittel oder riesige Transporter für Autos: Milliarden Güter nehmen Jahr für Jahr den Weg über das Wasser – und auch die Zahl der Kreuzfahrten nimmt stetig zu.


Dabei ist der Weg über das Wasser kein leichter: die äußeren Einflüsse durch Temperatur, Feuchtigkeit und Wasserkraft bei Wind und Wetter verlangen beim Bau großer Schiffe ein Höchstmaß an Robustheit und Präzision. Ohne entsprechende Ingenieurskunst und Hochtechnologie ist das nicht möglich.


Hohe Anforderungen an Belastbarkeit der Führungsschienen zur Paneelbearbeitung

Die Ozeanriesen werden dabei in den Werften aus Einzelteilen, Blechen und Profilen zusammengefügt. Großflächige Paneele  bilden die Außenhaut des Schiffes. Zu deren Bearbeitung bedarf es einer Schneidlösung mit einer außerordentlichen Portalbreite. Mit seinem Partner Pema realisierte MicroStep für eine nordamerikanische Werft eine solch außergewöhnliche Schneidmaschine. Die eigens konzipierte Plasmaschneidanlage der DRM Baureihe verfügt über ein 16 Meter breites Portal, um einen Arbeitsbereich von 15.000 x 13.000 mm zur Blechbearbeitung zu ermöglichen. Ein Portal dieser Breite stellt große Anforderungen an die Belastbarkeit der Führungsschienen – Präzision, Kraft und Geschwindigkeit sind ebenfalls gefragt.


Die DRM 15001.130 FbMIPrk, so die genaue Typbezeichnung, wurde zudem mit einem Plasma-Rotator für Fasen bis 50° – vorwiegend zur Schweißnahtvorbereitung – ausgestattet. Die Plasmaquelle HPR 400xd von Hypertherm versorgt das endlosdrehende Fasenaggregat. Damit werden Konturen  ins Blech geschnitten und teilweise auch gefast, beispielsweise für spätere Bullaugen.


Paneelschneidanlage, Sandstrahl-System und Markiereinheit in einem

Verwendet werden Bleche, die eine spezielle Grundierung (Primer) erhalten haben, um einen langanhaltenden Korrosionsschutz zu gewährleisten. Diese Bleche sind robust, die Primer-Deckschicht muss aber vor dem Schweißen entfernt werden. Aus diesem Grund kommt ein Sandstrahl-System zum Einsatz, das die Schutzschicht entfernen kann – ohne auf die eigentlichen Bleche einzuwirken. Mit der Entfernung dieser Schicht kann direkt im Anschluss eine Plasma-Markierung aufs Blech aufgebracht werden um später das Positionieren der aufzuschweissenden Profile zu erleichtern. Der Plasmamarkierer wurde mit dem Sandblaster-System auf einem Support kombiniert. Zudem verfügt die Schneidanlage über eine zusätzliche Inkjet-Markiereinheit.


"Optimale Lösung für anspruchsvolle Anforderungen"

Somit können die geschweißten großformatigen Blechtafeln an einer Anlage präzise zugeschnitten werden, die Primer-Beschichtung gestrahlt und entsprechend das Blech für spätere Nachbearbeitung markiert werden. „Ein solch breites Portal ist auch für unsere Ingenieure keine alltägliche Aufgabe. Mit der Kombination aus Paneelschneidanlage, Sandstrahl-System und Markiereinheit boten wir dem Kunden eine optimale Lösung für seine anspruchsvollen Anforderungen. Die Rückmeldung des Kunden hat das mehr als bestätigt“, sagt Kal Shergill, Leiter von MicroStep Canada, der das Projekt mit betreute.


Für den Bau einer Maschine mit einem 16 Meter breiten Portal ist entsprechendes Know-how im Ingenieurswesen gefragt. Für seine kundenindividuellen Sonderlösungen und Spezialanlagen hat sich MicroStep weltweit Renommee erworben. 100 Mitarbeiter sind in der Entwicklung beschäftigt, um Kunden maßgeschneiderte und hochtechnologische Lösungen anbieten zu können. Ein neues, noch größeres Projekt steht bereits in den Startlöchern. Für einen Kunden aus den USA realisiert der global tätige Maschinenbauer derzeit ein Portal mit einer Breite von 24 Metern.

Ihre Ansprechpartner
Erich Wörishofer
Erich Wörishofer
Marketing & Kommunikation
Tel: +49 8247 96294-77
Fax: +49 8247 96294-79
LN
Melanie Söhnel
Melanie Söhnel
Marketing & Kommunikation
Tel: +49 8247 96294-73
Fax: +49 8247 96294-79
"Die Entscheidung fiel schnell auf MicroStep" Der Edelstahlspezialist Binder setzt zur Erfüllung spezieller Kundenwünsche auf die MG Plasmaschneidanlage zur vielseitigen 3D-Bearbeitung.
Edelstahlschneiden: ABP® ermöglicht späteres Anfasen Mit dem effizienten System von MicroStep, ABP®, gelingt die nachträgliche Schweißnahtvorbereitung an Baustahl, Aluminium und Edelstahl eindrucksvoll.
Optimiertes Schneiden und Zerspanen an einer Anlage MicroStep kooperiert bei Zerspanungsaufgaben auf der Schneidanlage mit Technologieführer Kennametal – dies bietet Kunden ungeahnte Möglichkeiten in der Produktion.
SL
Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Sie wollen über alles, was MicroStep betrifft, auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie schnell und unkompliziert unseren monatlichen E-Mail-Newsletter.