Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen
Europa soll der beste Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten sein

Die unabhängige, hochrangige Strategiegruppe für Industrietechnologien der EU-Kommission

Europa soll der beste Ort zum Leben, Lernen und Arbeiten sein

Report der Strategiegruppe für Industrietechnologien unter Mitwirkung von MicroStep-Mitgründerin Eva Stejskalová erarbeitet und der EU-Kommission vorgelegt

Publiziert 29.06.2018 | Erich Wörishofer

Mehr Forschung, mehr Nachhaltigkeit, mehr Zusammenarbeit und digitale Sicherheit: Die Empfehlungen, die die „unabhängige, hochrangige Strategiegruppe für Industrietechnologien“ nun der EU-Kommission vorlegte, sind umfangreich. Mitglied der Expertenrunde war auch MicroStep-Mitgründerin Eva Stejskalová. Hinter ihr liegen sechs intensive Monate während der Erstellung des veröffentlichten Reports. Im Fokus: Schlüsseltechnologien für eine grünere, fortschrittlichere und sichere Produktion.

Der Auftrag: Empfehlungen erarbeiten zum Erhalt und zum Ausbau der industriellen und technologischen Führung Europas. Der Auftraggeber: die Europäische Kommission und namentlich EU-Forschungskommissar Carlos Moedas. Die Umsetzer: die „hochrangige Strategiegruppe für Industrietechnologien“, besetzt durch 14 Experten aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Bestandteil des auf Forschung ausgelegten Thinktanks war Eva Stejskalová, Mitgründerin von MicroStep und für die Innovationsfelder Digitalisierung und Automation zuständig. In sechs intensiven Monaten erarbeitete die Strategiegruppe einen 54-seitigen Report inklusive Empfehlungen, der der EU-Kommission nun vorgelegt wurde. „Ich möchte allen Mitgliedern der „High-level Strategy Group“ für ihr Engagement und ihre guten Ideen danken. Viele Wissenschaftler, Unternehmer, Politiker, Beamte, Verbände und Gewerkschaften aus vielen Ländern haben ihr Wissen und ihre Erfahrung mit uns geteilt“, betonte Jürgen Rüttgers, Vorsitzender der unabhängigen Gruppe und ehemaliger deutscher Bundesminister für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie.

Im Strategiepapier, welches von Bildung über Wirtschaft, zu Forschung und Arbeitspolitik reicht, werden folgende Kernpunkte vorgeschlagen:

  • Technologien im Bereich Sicherheit und Konnektivität sollen zusätzlich zu den neuen digitalen Technologien unterstützt werden
  • der vollständige Schutz personenbezogener Daten soll als der europäische Weg zu einer erfolgreichen digitalen Wirtschaft sichergestellt werden
  • Eine Kreislaufwirtschaft soll aufgebaut werden sowie eine neue chemische Industrie, die CO2-Emissionen als Brennstoff und Rohstoff nutzt, um die industrielle Produktion in Europa nachhaltig und sauber zu machen
  • Projekte zur biologischen Produktion sollen aufgenommen werden, die Expertengruppe plädiert für den Einsatz neuer, nachhaltiger Technologien in der Landwirtschaft, den Schutz der Biodiversität und für ein Ökosystem der sicheren und sauberen Wasserversorgung.

So heißt es im Report: „Mit dem richtigen Maß an Ehrgeiz und Investitionen werden Schlüsseltechnologien dazu beitragen, Wachstum und Demokratie durch ein stärkeres Engagement der Bürger und Wohlstand durch mehr Gleichheit und bessere Arbeitsplätze zu unterstützen.“ Die Gruppe empfiehlt der EU und den Mitgliedstaaten, ihre Politik auf "integratives Wachstum" und den nachhaltigen Schutz des Planeten zu konzentrieren. Das Hauptziel ist, dass Europa der beste Ort zum Leben, Lernen, Arbeiten und Gedeihen ist.

Eva Stejskalová, Mitgründerin der MicroStep Group

Mitglied der hochrangigen Strategiegruppe war Eva Stejskalová, Mitgründerin der MicroStep Group und dort für die Innovationsfelder Digitalisierung und Automation zuständig.

Dafür sollen die Themen Forschung & Entwicklung einen höheren Stellenwert erhalten und über die Landesgrenzen hinaus finanziell gefördert werden. Fortschrittlichen Fertigungstechnologien, fortschrittlichen Materialien und Nanotechnologien, Biowissenschaften, Mikro- und Nanoelektronik und Photonik, künstliche Intelligenz, Sicherheit und Konnektivität solle Priorität eingeräumt werden.

Den kompletten 54-seitigen Report in englischer Sprache finden Sie hier

 

Foto: High Level Group on industrial technologies ©twitter.com/Carlos Moedas

News Produktkatalog CompetenceCenter