Behälterbodenbearbeitung

Behälterbodenbearbeitung an modernen CNC-Portalschneidanlagen

 

Behälterbodenbearbeitung an modernen CNC-Portal-SchneidanlagenOftmals ausschlaggebend ist im Behälter- und Apparatebau ein präziser Zuschnitt von Behälter- bzw. Klöpperböden. Verhältnismäßig hohe Abweichungen von einem zu beschneidenden Behälterboden zum anderen sind dabei allerdings nicht ungewöhnlich – selbst innerhalb einer Charge. Dies erfordert ein intelligentes Schneidsystem, welches die Abweichungen zwischen den zu bearbeitenden Behälterböden einkalkuliert und kompensieren kann.

Um alle Abweichungen in Wölbung und Form ermitteln zu können, führen MicroStep-Schneidsysteme bei Programmstart automatisch eine Reihe von Messungen am Behälterboden durch. Diese Messdaten werden von der Steuerung mit der geometrischen Formel des Bodens verrechnet und in den aktuellen Schneidplan integriert.

 

KlöpperbodenbearbeitungDas System reagiert auf diese Weise intelligent und autodidaktisch auf Abweichungen und sorgt insbesondere bei Großserien für höchste Präzision am fertigen Produkt. Auch bei einzelnen Sonderanfertigungen spielt die Berücksichtigung der Messdaten eine entscheidende Rolle: Denn häufig weichen die tatsächlichen Maße der zu bearbeitenden Halbzeuge von den ursprünglich zu Grunde gelegten Idealmaßen ab – wenn auch zum Teil nur minimal.

Bei der alternativen Behälter- bzw. Klöpperbodenbearbeitung mit Robotern können Abweichungen nicht in diesem Maße kompensiert werden, da ein Roboter den angelernten Arbeitsablauf jedes Mal lediglich exakt wiederholt. Und alternative manuelle Bearbeitungsverfahren sind viel zu aufwändig: Jeder Durchbruch müsste zunächst errechnet, dann konstruiert, geschnitten und schließlich mühsam nachbearbeitet werden.

 

Maschinenbauweisen

Je nach Aufgabenstellung und Stückzahl der zu schneidenden Böden stehen zwei verschiedene Bauweisen zur Auswahl:
 

1. Reine Behälterboden-Schneidanlage

Diese Bauweise ist darauf ausgelegt, große Serien von Behälterböden effizient und flexibel zu schneiden – und das bis zu einem Durchmesser von maximal 10.000 mm.

Vorteile dieser Bauweise:

  • kurze Rüstzeiten      
  • schneller und flexibler Wechsel zwischen verschiedenen Bodendurchmessern     
  • Bearbeitung der Kalotte, der Krempe und des Bords (Komplett-Bearbeitung)     
  • Möglichkeit der Schweißnahtvorbereitung     
  • Fasenschneidkopf bis 120° Neigung

2. Behälterboden-Flachbett-Kombination

Diese Bauweise vereint flexible Behälterbodenbearbeitung mit präzisem Flachbett-Schnitt in einer Anlage. Die Bearbeitung erfolgt dabei bis zur Krempe. In Verbindung mit dem R5 Rotator® können Schweißnahtvorbereitungen bis 50° angebracht werden.

Vorteile dieser Bauweise:

  • flexibler Prozesswechsel zwischen Boden und Flachbett     
  • ideal bei gelegentlicher Bearbeitung von Behälterböden      
  • Kostenersparnis durch nur eine Anlage